Grub neu installieren (mit grub-install)

  • mit Knoppix und Boot-Partition: /dev/hda8
  su
  mount /mnt/hdc2   (Boot-Partition)
  grub-install --root-directory=/mnt/hdc2 /dev/hdc
  
  • mit Knoppix, und ohne separate Boot-Partition
  su
  mount /mnt/hda8   (Root-Partition)
  grub-install --root-directory=/mnt/hda8/boot /dev/hda
  

Grub von Hand installieren

Falls bei der ersten Methode mit grub-install der Fehler:

The file /boot/grub/stage2 not read correctly.

kommt geht es evtl mit:

# grub
grub> root (hd0,0)    (Specify where your /boot partition resides)
grub> setup (hd0)     (Install GRUB in the MBR)
grub> quit            (Exit the GRUB shell)

Grub und Windows-Partitionen

Windows nicht von der ersten Platte booten lassen mit GRUB:

default 0
gfxmenu (hd0,1)/boot/message
timeout 8

title windows
    map (hd0) (hd1)
    map (hd1) (hd0)
    root (hd1,2)
    makeactive
    chainloader +1

title SuSE Linux 8.2, Kernel 2.4.20-4GB
    kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz root=/dev/hdg2 vga=0x317 splash=silent showopts
    initrd (hd0,1)/boot/initrd

title failsafe
    kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz.shipped root=/dev/hdg2 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off nosmp noapic maxcpus=0 3
    initrd (hd0,1)/boot/initrd.shipped

Wichtig sind die beiden zeilen nach “title windows”. Dort wird die erste Festplatte auf die zweite gemappt und umgekehrt. Damit Windows auch von der zweiten Festplatte booten kann, weil es glaubt dass es die erste Platte ist.

Fehlermeldungen

Could not find device for /boot: Not found or not a block device

Dieser Fehlermeldung erschien bei mir auf einer Linux Live-CD bei einem grub-install, als ich einen zerschossenen Grub reparieren wollte. Ich war per chroot in meinem Linux-System. Lösung:

  1. mtab des Live-Systems in das chroot-System rüberkopieren: cp /etc/mtab /mn/gentoo/etc
  2. Dev-Dateisystem erzeugen: mount –bind /dev /mnt/gentoo/dev (Dadurch hat man in der chroot-Umgebung die Devicedateien unter /dev zur Verfügung)
  3. In der chroot-Umgebung das sysfs-Dateisystem mounten: mount none /sys -t sysfs
  4. In der chroot-Umgebung das proc-Dateisystem mounten: mount proc /proc -t proc
  5. In der chroot-Umgebung: grep -v rootfs /proc/mounts > /etc/mtab

evtl. braucht man gar nicht alle Schritte oder man kann das noch vereinfachen.

Wenn es immer noch nicht geht, dann mal die device.map Datei unter /mnt/gentoo/boot/grub überprüfen. Wenn es immer noch nicht geht, dann GRUB manuell installieren (Im Beispiel auf (hd1,4), das in der device.map als /dev/sdb5 festgelegt ist:

# grub
> root (hd1,4)
> setup (hd1)
> quit

Nun sollte GRUB erfolgreich installiert sein. Die Festplatte, der /dev/sdb5 entspricht, muss nun im BIOS als primäres Bootdevice angegeben werden.

Floppy-Fehler oder fd0-Fehlermedlung

Beim grub-install kommt eine Floppy-bezogene Fehlermeldung: einfach

grub-install --no-floppy [DEVICE]

verwenden.

disk error. press any key to reboot

Diese Meldung kam (vom Windows-Bootloader) nach einer zerschossenen Windows-Installation. Es half keine Reparaturinstallation mehr, keine Neuinstallation auf der selben Platte, auch kein fixmbr, fixboot oder bootcfg /add, sondern nur mehr eine komplette Neuinstallation von Windows inkl. formatieren der Partition (mit NTFS). Das half Windows wieder auf die Beine, anschließend musste ich noch eine Linux-Live-CD benutzen, um Grub zu restaurieren.

error: no video mode activated

Grub zeigt beim booten nur folgende Fehlermeldung:

error:: no video mode activated

Lösung: Ich habe folgendes reingenommen:

GRUB_TERMINAL=console
GRUB_GFXMODE=640x480

und folgendes rausgenommen:

#GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0
#GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true

Danach ein sudo update-grub,dann gings wieder!

linux/grub.txt · Last modified: 2012/03/25 15:26 by markus
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki